Frankfurter Verein

Der Frankfurter Verein für soziale Heim­stät­ten wurde im Jahr 1910 gegründet. Heute bietet er Hilfen in verschie­denen Hand­lungs­feldern der Sozial­arbeit. Die Palette um­fasst ambu­lante Dienste, teil­sta­tio­näre Ein­rich­tun­gen und Wohn­stätten. Mit diesem Ange­bot richtet sich der Frank­furter Verein vor allem an woh­nungs­lose Mit­bürger, an Per­sonen mit psy­chischen Stö­rungen sowie an Frauen, die sich in Not­situa­tionen befin­den. In seiner Arbeit orien­tiert sich der Verein an der Inte­ressen­lage und den Bedürf­nissen seiner Kun­den.

Der Frank­furter Verein betreibt an rund 50 Stand­orten statio­näre und teil­statio­näre Ein­rich­tungen und ambu­lante Dienste zur Ein­glie­derung oder Ver­sor­gung von psychisch kran­ken und see­lisch behin­derten Men­schen sowie von Per­sonen mit beson­deren sozia­len Schwie­rig­keiten. In den Ein­rich­tungen wer­den etwa 4.500 Plätze vor­gehalten.

Der Frank­furter Verein ist Mit­glied im Deut­schen Pari­tä­tischen Wohl­fahrts­verband.

Der Frankfurter Verein beschäf­tigt aktuell rund 850 Mit­arbei­te­rinnen und Mitarbeiter.
Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenangebote.