Gemeindepsychiatrie

Niederräder Haus

Niederräder Haus AussenansichtNiederräder Haus Bibliothek Stuhl BuchNiederräder Haus Personen essen am TischNiederräder Haus Gewächshaus Person beim GießenNiederräder Haus zwei Personen essenNiederräder Haus im GrünenNiederräder Haus im Kunstbereich malen und PinselNiederräder Haus SpeiseraumNiederräder Haus Bewegung EntspannungNiederräder Haus WerkstattarbeitNiederräder Haus BadNiederräder Haus Baum 2 PersonenNiederräder Haus Korb mit violetten BlumenNiederräder Haus Bienenwaben in Schale

Im Niederräder Haus sind Sie herzlich will­kommen, wenn Sie auf­grund Ihrer Erkran­kung Ihren All­tag momen­tan nicht allein bewäl­ti­gen können.
Sie finden bei uns ein zu Hause:

  • wenn bei Ihnen eine psychische Erkran­kung fest­ge­stellt wurde
  • Wenn es Ihnen durch Ihre Erkran­kung schwer fällt, den All­tag allein zu schaffen.
  • Wenn Sie nicht mehr gut mit Gefüh­len klar­kommen oder mit Freun­den, Fami­lie, Job.
  • Wenn Sie aufgrund Ihrer Erkran­kung mit dem Gesetz in Kon­flikt ge­kom­men sind und unter foren­sisch-psychia­trischer Auf­sicht stehen (im Rah­men der Ent­lassungs­be­wäh­rung).

Das Niederräder Haus gibt es schon seit 1910. Es ist hell und freund­lich ein­ge­rich­tet und liegt zen­tral in Frank­furt Nieder­rad zwi­schen dem Main­ufer und der Büro­stadt. Ganz in der Nähe gibt es Ein­kaufs­mög­lich­kei­ten und öffent­liche Ver­kehrs­mittel. Auf un­se­rem Gelän­de haben wir eine Biblio­thek, ein eige­nes Café und einen schö­nen Gar­ten mit Teich. Bei uns leben Frauen und Männer ab 18 Jah­ren bis ins höhe­re Alter. Aktu­ell sind die mei­sten Bewoh­ner/-innen zwi­schen 40 und 60 Jahre jung.

Unsere Bewohnerinnen und Be­woh­ner leben in Doppel- oder Ein­zel­zimmern. Die Zimmer sind fertig ein­gerich­tet. Gern können Sie eige­ne Möbel mit­bringen. Die Zimmer wer­den von unseren Bewoh­ner/-innen selbst sauber ge­halten. Unser Rei­ni­gungs­per­so­nal hilft dabei. Wohn­zimmer, Gemein­schafts­küchen, Tages­struk­tur­raum und unser Wasch­café nutzen alle gemein­sam. Es besteht auch die Mö­lich­keit, in einer Wohn­gemein­schaft zu leben.

Mit Früh­stück, Mittag­essen und Abend­brot erhalten Sie bei uns regel­mäßige, aus­gewo­gene Mahl­zeiten. Gemein­sam zu essen ist ein wich­tiger Bestand­teil des Lebens im Wohn­heim. Wer es kann oder lernen möchte, berei­tet sein Essen in eige­nen Küchen zu. Wir unter­stützen unsere Bewoh­ner/ -innen darin, so viel wie mög­lich selbst zu machen.

Was fällt Ihnen im Moment am schwers­ten? Wo wün­schen Sie sich Unter­stützung? Das ist von Mensch zu Mensch ver­schie­den. Die psycho­soziale Beglei­tung hilft Ihnen, Ihre persön­lichen Ziele zu errei­chen. Unsere Mitar­beiter/-innen kennen sich richtig gut damit aus und ent­wickeln mit Ihnen Mut und Fähig­keiten. Bei­spiels­weise wenn Sie eine Arbeit auf­neh­men wollen. Wenn Sie Ihre Kon­takte mit an­de­ren Men­schen, Fami­lie, Freun­den ver­bessern wollen. Wenn Sie mit belas­tenden Situa­tio­nen in Ihrem Leben besser zurecht­kommen möchten. Wenn Sie wieder selb­ständig in einer eigenen Woh­nung leben wollen. Oder damit Sie neue Wege finden, falls bei Ihnen eine Abhän­gig­keit vorliegt.

  • Einzel- und Gruppengespräche
  • Beschäftigungsmöglichkeiten
  • Freizeitangebote
  • Beratung bei persönlichen Angelegenheiten mit Familie, Freunden, sozialem Umfeld
  • Klärung von Vermögens- und Versicherungsverhältnissen
  • Gesundheitsförderung und Beratung bei der Körperpflege
  • Sprechstunden bei Allgemeinmedizinern und Psychiatern
  • Aufnahme einer Arbeit
  • Umzug in eine eigene Wohnung oder Betreutes Wohnen
  • Erreichbarkeit 24 h

Wenn Sie möchten besteht im Niederräder Haus für Sie die Mög­lich­keit, gemein­sam Musik zu machen, kreativ zu sein, Sport zu machen, zu kochen, an gemein­samen Aus­flü­gen teil­zu­nehmen und an weiteren inte­ressan­ten Frei­zeit­aktivi­täten teil­zu­nehmen.